info-icon-24
Versand innerhalb
von 2 - 3 Tagen
info-icon-cost
Versandkostenfrei
ab 90,00 CHF
info-icon-time
Testphase
100 Tage
Kostenlose Beratung und Bestellung
warencorb Ihr Warenkorb 0 Produkt - 0.00 CHF
Warenkorb ist noch leer.

Warzen beim Hund: Ursachen und Behandlung

Warzen beim Hund: Ursachen und Behandlung

Wenn Sie auf der Haut Ihres Hundes einen kleinen Knoten entdecken, kann es sich dabei um eine Warze handeln. In der Regel besteht deshalb kein Grund zur Beunruhigung. Denn meist sind Warzen für Hunde vollkommen harmlos. Dennoch sollten Sie die Hautveränderung im Auge behalten. Denn es ist durchaus möglich, dass es sich nicht um eine Warze, sondern um einen bösartigen Tumor handelt.

Was ist eine Warze?

Hat Ihr Hund eine Warze, handelt es sich dabei um eine gutartige Hautwucherung. Diese wird meist durch Papillomaviren ausgelöst. Die Viren befallen die Epithelzellen der Haut oder auch der Schleimhäute des Vierbeiners und lösen dort dann Wucherungen aus.


Es gibt verschiedene Typen dieses Virus, wobei für Warzen beim Hund das canine Papillomavirus verantwortlich ist. Es kann an ganz unterschiedlichen Körperstellen zu Hautwucherungen kommen. Vor allem die Schleimhäute im Maul sowie das Gesicht sind von Warzen recht oft betroffen. Insbesondere im Alter treten Hautveränderungen in Form von Warzen bei Hunden aber häufig auch an den Genitalien, den Pfoten oder den Ohren auf. In diesem Fall spricht man von sogenannten Alterswarzen.

Wie bekommen Hunde Warzen?

Papillomaviren sind ansteckend. Kommt ein Vierbeiner mit ihnen in Kontakt, können sie über kleine Hautverletzungen eindringen und den Hund infizieren. Da die Viren die Teilung der Zellen anregen, wächst die Haut des Hundes an der betroffenen Stelle besonders schnell, sodass es schließlich zu einer sichtbaren Wucherung kommt. In der Regel dauert es ungefähr ein bis zwei Monate, bis auf der Haut des Hundes eine sichtbare Warze entsteht.

Wie erkennt man eine Warze beim Hund?

Ähnlich wie bei Menschen können Warzen auch bei Hunden unterschiedlich aussehen. Sie können beim Hund zum Beispiel als Stielwarze oder Blumenkohlwarze auftreten und eine Größe zwischen wenigen Millimetern oder auch mehreren Zentimetern erreichen.


Die Wucherungen treten auf der Haut sowie auf den Schleimhäuten am und im Maul auf. Warzen im Gesicht des Hundes fallen natürlich besonders schnell auf. Es gibt schwarze Warzen. Ihre Farbe kann aber auch Dunkelgrau, Braun oder Weiß sein. Ihre Form kann sowohl stielförmig als auch flach und ihre Oberfläche unter anderem fransig oder glatt sein.


Bildet sich im Kopfbereich Ihres Hundes eine größere Anzahl an Warzen, leidet Ihr Vierbeiner an der sogenannten Caninen Papillomatose. Dabei handelt es sich um eine selten auftretende Viruserkrankung, die normalerweise nach einigen Wochen oder Monaten von selbst wieder heilt. Allerdings kann es vorkommen, dass die Warzen am Maul des Hundes die Nahrungsaufnahme stark beeinträchtigen und daher eine operative Entfernung notwendig ist.

Müssen Hunde mit Warzen zum Tierarzt?

Obwohl Warzen für Hunde grundsätzlich harmlos sind, ist es dennoch meist sinnvoll, mit dem Vierbeiner beim Tierarzt vorstellig zu werden. Denn nicht immer handelt es sich tatsächlich um eine einfache Warze. Es kann durchaus sein, dass sich bei Ihrem Hund ein Lipom oder gar ein Melanom (Schwarzer Hautkrebs) gebildet hat. Für Sie als Laie sind die Unterschiede meist nicht einfach mit bloßem Auge zu erkennen. 


Ein Besuch beim Tierarzt verschafft Ihnen im Zweifel Klarheit und gewährleistet, dass bei Bedarf rechtzeitig die notwendigen Behandlungsmaßnahmen ergriffen werden können.


Für eine sichere Diagnose genügt es allerdings auch dem Veterinär nicht, die vermeintliche Warze nur in Augenschein zu nehmen. Es ist daher üblich, eine Probe zu entnehmen und diese im Labor untersuchen zu lassen.

Warzen bei Hunden entfernen lassen

Wenn die Hautwucherung tatsächlich nur um eine Warze ist, ist im Normalfall keine Behandlung notwendig. Denn Warzen verschwinden für gewöhnlich nach einigen Wochen von alleine wieder. Allerdings kommt es gelegentlich vor, dass sich Warzen bei Hunden an Stellen bilden, wo sie den Vierbeiner stören. Befindet sich die Wucherung zum Beispiel direkt auf dem Pfotenballen, kann sie den Hund beim Gehen stören. Wenn ein Hund eine Warze am Augenlid hat, kann das dazu führen, dass er sein Auge nicht richtig schließen kann. Als Folge davon leidet der Vierbeiner dann zwangsläufig an trockenen und gereizten Augen, denen sich natürlich nicht dauerhaft mit Augentropfen entgegenwirken lässt.


Der zum Entfernen einer Warze erforderliche Eingriff ist keine große Sache. Der Tierarzt rasiert das Fell an der entsprechenden Stelle, schneidet die Wucherung aus der Haut heraus und vernäht die Wunde bei Bedarf. Sobald Ihr Hund aus der Narkose aufwacht, können Sie ihn normalerweise wieder mitnehmen.

Warzen bei Hunden mit Hausmitteln entfernen

Statt einer Operation können zum Teil auch Hausmittel genutzt werden, um Warzen bei Hunden zu entfernen. Viele Halter setzen zu diesem Zweck auf Rizinusöl, mit dem sie die Warze mehrmals am Tag einreiben. Mit etwas Glück verschwindet die Hautwucherung auf diese Weise nach etwa einer Woche wieder.


Thuja-Tinktur ist ein weiteres mögliches Hausmittel, um Warzen bei Hunden natürlich zu behandeln. Allerdings ist sie gleichzeitig auch giftig. Sie darf daher keinesfalls auf Warzen am Maul des Hundes oder an Stellen, die der Vierbeiner lecken kann, aufgetragen werden. Bei einer trächtigen Hündin kann dieses Hausmittel gegen Warzen sogar zu einer Fehlgeburt führen und sollte daher grundsätzlich nicht eingesetzt werden.

Sind Hunde mit Warzen ansteckend?

Papillomaviren sind ansteckend, sodass Hunde Warzen durchaus weiterverbreiten können. Mit dem caninen Papillomavirus können sich allerdings ausschließlich Hunde infizieren. Sie müssen daher nicht befürchten, dass Ihr Vierbeiner sie mit seiner Warze ansteckt.


Hund sind vor allem dann anfällig für Warzen, wenn ihr Immunsystem geschwächt ist. Aus diesem Grund sind vor allem Jungtiere sowie alte Hunde häufig von ihnen betroffen. Gesunde ausgewachsene Hunde bekommen hingegen seltener Warzen, da ihr Immunsystem mit den Papillomaviren meist recht gut zurechtkommt.

Unser Tipp für starke Abwehrkräfte

Ein funktionierendes Immunsystem ist für die Gesundheit Ihres Hundes von entscheidender Bedeutung. Es sorgt dafür, dass Krankheitserreger abgewehrt und Krankheiten leichter überstanden werden können.


Um für starke Abwehrkräfte zu sorgen, gilt es insbesondere, Stress zu vermeiden und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, dass Immunsystem des Hundes mithilfe einer geeigneten Nahrungsergänzung zu unterstützen.


In unserem Shop finden Sie mit Bellfor Immun und Shiimun Immun gleich zwei hochwertige Produkte, die Sie dafür nutzen können. Beide Nahrungsergänzungen enthalten sorgfältig ausgewählte, natürliche Zutaten und versorgen Ihren Vierbeiner mit zahlreichen wertvollen Nährstoffen, die zu einem funktionierenden Immunsystem beitragen können. Bellfor Immun ist übrigens auch in einer Variante speziell für junge Hunde erhältlich.


Bellfor Immun kennenlernen.


Shiimun Immun kennenlernen.

Warzen beim Hund - unser Fazit

Wie Sie sehen, sind Warzen für die meisten Hunde harmlos. In vielen Fällen verschwinden die Hautwucherungen nach ein paar Monaten von alleine wieder. Eine tierärztliche Behandlung von Warzen bei Hunden ist deshalb oft nicht zwingend notwendig. 


In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei den Hautwucherungen nicht immer um gewöhnliche Warzen handelt, ist es aber dennoch ratsam, den Hund von einem Tierarzt untersuchen zu lassen. Wenn sie den Vierbeiner stören und beispielsweise die Nahrungsaufnahme beeinträchtigen oder sich die Warze am Auge des Hundes befindet, kann es manchmal zudem auch notwendig sein, sie vom Tierarzt entfernen zu lassen.

War diese Seite hilfreich?

Eine Rezension schreiben

Schlecht
Gut
Ernährungsberater
Meine Daten
normal

Rippen tastbar mit geringer Fettabdeckung, von oben betrachtet Taille erkennbar, von der Seite sichtbare Anhebung der Bauchlinie vor dem Becken.

Meine Gewicht
Mein Aktivität
Das Hundefutter sollte für folgendes nicht enthalten
GEMÜSE UND GETREIDE
FLEISCH UND FISCH
SONSTIGES
Gesundheitsprobleme
Besondere Bedürfnisse Ihres Hundes

Empfohlene Produkte

32.99 CHF
274.92 CHF / 1 Kg
35.97 CHF
32.49 CHF
25.38 CHF / 1 Kg
45.18 CHF
40.99 CHF
15.89 CHF / 1 Kg
watsapp-button-icon
bellfore motive