Kostenlose Beratung und Bestellung
(+49) 2222-8039975

Versand innerhalb

von 2 - 3 Tagen

Versandkostenfrei

ab 90,00 CHF

Testphase

100 Tage

Warum schnarcht mein Hund?

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn ein Hund schnarcht. In den meisten Fällen ist die Ursache dafür harmlos. Zum Teil kann Schnarchen bei Hunden aber auch auf gesundheitliche Probleme hindeuten.


Welche Gründe infrage kommen, wenn Hunde schnarchen und wann Sie sich deswegen Sorgen machen müssen, erfahren Sie im Folgenden.

Manche Hunderassen schnarchen besonders oft

Wenn Ihr Hund schnarcht, liegt das vereinfacht gesagt daran, dass die Luft die Atemwege des Vierbeiners nicht ungehindert passieren kann. Bei bestimmten Hunderassen kommt das aufgrund von anatomischen Besonderheiten besonders häufig vor.


Meist handelt es sich dabei um kurzköpfige Hunderassen. Bei diesen wurde durch gezielte Zucht dafür gesorgt, dass sie eine auffallend kurze Schnauze haben. Auch wenn dies für manche Menschen ein erstrebenswertes optisches Merkmal darstellen mag, kann die Kurzköpfigkeit durchaus zu diversen gesundheitlichen Problemen führen und unter anderem die Atmung beeinträchtigen. In diesem Fall lässt es sich praktisch nicht vermeiden, dass Ihr Hund schnarcht.

Warum Hunde schnarcht

Zu den davon betroffenen Hunden zählen beispielsweise folgende Rassen:

Bei stark ausgeprägter Kurzköpfigkeit kann mitunter ein chirurgischer Eingriff, bei dem beispielsweise ein Teil des Gaumensegels entfernt oder die Nasenlöcher erweitert werden, sinnvoll sein, um dem Hund das Atmen zu erleichtern und damit nebenbei auch sein Schnarchen zu reduzieren.

Schnarchen bei Hunden mit Übergewicht


Eine weitere mögliche Ursache für Schnarchen bei Hunden, von der leider immer mehr Vierbeiner betroffen sind, ist Übergewicht. Denn bei fettleibigen Hunden können die überschüssigen Pfunde durchaus auf die Atemwege drücken und so dazu führen, dass betroffene Vierbeiner nur noch schlecht Luft kriegen.

Davon abgesehen hat das Übergewicht über kurz oder lang noch eine Reihe weiterer schwerwiegender Folgen für die Gesundheit Ihres Vierbeiners. Sie sollten daher nicht nur aufgrund des Schnarchens Ihres Hundes zeitnah für eine Gewichtsreduktion sorgen.

Wie Sie das Gewicht Ihres schnarchenden Hundes reduzieren


Für eine nachhaltige Gewichtsreduktion ist eine moderate Reduzierung der Futtermenge erforderlich. Achten Sie außerdem darauf, Ihren Hund angemessen zu bewegen. Zusätzlich können geeignete Nahrungsergänzungen wie Shiimun Slim dabei helfen, die Diät Ihres Hundes zu unterstützen.

Bei Shiimun Slim handelt es sich um ein natürliches Diätpulver für Hunde. Dank seiner besonderen Zusammensetzung aus sorgfältig ausgewählten Zutaten eignet sich Shiimun Slim ideal als natürliche Unterstützung beim Abnehmen.

Schnarchen bei Hunden mit Zahnproblemen


Wenn ein Hund schnarcht, dürften wohl die wenigsten Halter dabei zuerst an Probleme mit dem Gebiss denken. Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass es durch unbehandelte Zahnerkrankungen mit der Zeit zu Wucherungen im Maul kommt und diese die Atmung beeinträchtigen.

Achten Sie daher unbedingt auf eine gute Zahnpflege und lassen Sie auftretende Probleme mit den Zähnen Ihres Hundes zeitnah behandeln. Für die tägliche Zahnreinigung empfehlen wir Ihnen die Nutzung von Bellfor Dental Pulver und Dental Sticks. Beide Produkte zeichnen sich durch ihre natürliche Zusammensetzung und ihre einfache Anwendung, die Ihnen eine wirkungsvolle Pflege der Hundezähne ermöglicht, aus.

Schnarchen bei erkälteten Hunden

Bellfor Immun

In der kalten Jahreszeit kann es manchmal vorkommen, dass sich Hunde erkälten. Zu den typischen Symptomen einer Erkältung zählt neben einer laufenden Nase, tränenden Augen und Schnupfen unter anderem auch Schnarchen.

Im Normalfall verlaufen einfache Erkältungen bei Hunden vollkommen harmlos. Nach einigen Tagen Erholung sollte der Infekt überstanden sein und damit auch das Schnarchen Ihres Hundes wieder aufhören.


Um das Immunsystem Ihres erkälteten Vierbeiners zu unterstützen, kann eine Nahrungsergänzung mit Bellfor Immun sinnvoll sein. Bellfor Immun ist ein natürliches Präparat, das Ihren Hund mit zahlreichen wertvollen Nährstoffen für starke Abwehrkräfte aus Zutaten wie Propolis und Brennnesselsamen versorgt.

Schnarchen bei Hunden mit Fremdkörpern in der Nase

Wenn Ihr Hund schnarcht, häufig niest und sich ständig seine Schnauze mit der Pfote reibt, kann das manchmal auch darauf hindeuten, dass ein Fremdkörper in seine Nase geraten ist. Dabei kann es sich zum Beispiel um den Samen einer Pflanze oder auch ein winziges Steinchen, das der Vierbeiner eingeatmet hat, handeln.


In den meisten Fällen kommen derartige Fremdkörper von alleine wieder heraus. Gelegentlich kann dafür aber durchaus auch die Hilfe eines Tierarztes notwendig sein.

Schnarchen bei Hunden mit Polypen 

Bei Polypen handelt es sich um gutartige Wucherungen, die bei Hunden bisweilen auch in der Nase auftreten können. Zu den typischen Symptomen von Nasenpolypen bei Hunden zählt unter anderem auch Schnarchen.


Wenn die Polypen Ihrem Vierbeiner größere Schwierigkeiten beim Atmen bereiten, kann eine operative Entfernung sinnvoll sein. Nach dem Eingriff sollte Ihr Hund normalerweise zeitnah aufhören zu schnarchen.

Schnarchen bei Hunden mit Allergien

Genau wie Menschen können auch Hunde diverse Allergien entwickeln und beispielsweise sensibel auf Pollen, Hausstaub oder sogar Hautschuppen von Menschen und Tieren reagieren.


Auch wenn Hunde im Gegensatz zu Menschen deutlich seltener an Beschwerden wie einer laufenden Nase und häufigem Niesen leiden, kann es in Einzelfällen dennoch vorkommen, dass Allergien bei Hunden Atemprobleme und damit auch Schnarchen verursachen.

Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihr Vierbeiner an einer Allergie leidet, empfehlen wir Ihnen einen zeitnahen Besuch beim Tierarzt. Dieser kann überprüfen, ob Sie mit Ihrer Befürchtung richtig liegen und gegebenenfalls geeignete Behandlungsmaßnahmen empfehlen.

Hund schnarcht - unser Fazit


Wie Sie sehen, ist Schnarchen bei Hunden in vielen Fällen harmlos. Da manchmal aber auch ernste Ursachen hinter den auffälligen Atemgeräuschen beim Schlafen stecken können, sollten Sie das Schnarchen Ihres Hundes nicht grundsätzlich als liebenswerte Eigenart des Vierbeiners abtun.

Wenn Ihr Vierbeiner offensichtlich nicht genug Luft bekommt oder Sie neben dem Schnarchen noch weitere Auffälligkeiten bemerken, empfehlen wir Ihnen, im Zweifel einen Tierarzt aufzusuchen und Ihren Hund untersuchen zu lassen.


Stelle jetzt das Futter für deinen Hund zusammen!

Meine Daten

Hundename
Rasse
Geschlecht*
Weiblich
*Pflichtangaben
Männlich
Kastriert
Ja
Nein
Geburtstag*
*Pflichtangaben

Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

    Schlecht 
 Gut