info-icon-24
Versand innerhalb
von 2 - 3 Tagen
info-icon-cost
Versandkostenfrei
ab 90,00 CHF
info-icon-time
Testphase
100 Tage
Kostenlose Beratung und Bestellung
warencorb Ihr Warenkorb 0 Produkt - 0.00 CHF
Warenkorb ist noch leer.

Dürfen Hunde Kartoffeln essen?

Zur Vermeidung von Verdauungsproblemen sollten Hunde nach Möglichkeit kein Getreide fressen. Zumindest glutenhaltige Sorten wie Weizen können mitunter sehr unangenehme Verdauungsbeschwerden verursachen und die Entstehung von Futtermittelallergien begünstigen.


Doch was ist eigentlich mit Kartoffeln? Dürfen Hunde Kartoffeln essen oder können diese ähnliche Probleme wie Weizen auslösen? Die Antwort auf diese Frage geben wir Ihnen im Folgenden.

Dürfen Hunde gekochte Kartoffeln essen?

Hunde sind Semi-Karnivoren. Neben einer bedarfsgerechten Menge an tierischen Proteinen und Fetten sollte ihre Ernährung auch eine gewisse Menge an pflanzlicher Kost beinhalten. Pflanzliche Lebensmittel liefern Ihrem Vierbeiner unter anderem Energie in Form von Kohlenhydraten.


Gekochte Kartoffeln eignen sich zu diesem Zweck sehr gut. Im Unterschied zu glutenhaltigem Getreide werden sie von Hunden in der Regel problemlos vertragen.


Neben bekömmlichen Kohlenhydraten enthalten Kartoffeln zudem eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen. Dazu zählen unter anderem verschiedene B-Vitamine, Vitamin C sowie Eisen, Magnesium und Phosphor. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Knollen stellen somit nicht nur für Menschen, sondern durchaus auch für Hunde eine hervorragende Quelle für diverse wertvolle Nährstoffe dar.


Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie Ihren Vierbeiner ausschließlich mit Kartoffeln füttern dürfen. Schließlich braucht er trotz allem eine ausreichende Menge an tierischen Proteinen und Fetten, um bedarfsgerecht versorgt zu sein. Sofern er sie mag und Sie ansonsten auf eine artgerechte Ernährung achten, spricht jedoch nichts dagegen, wenn Sie Ihren Hund ab und zu gekochte Kartoffeln essen lassen.

Dürfen Hunde rohe Kartoffeln essen?

Während Hunde gekochte Kartoffeln ohne Bedenken essen dürfen, haben rohe Kartoffeln grundsätzlich nichts im Futternapf verloren. Denn sie enthalten die chemische Verbindung Solanin, die bei Ihrem Hund Erbrechen, Durchfall und weitere Beschwerden verursachen kann.


Je nach Gewicht des Tieres genügt bereits eine kleine Menge davon, um Vergiftungssymptome zu verursachen. Hunde dürfen daher keinesfalls rohe Kartoffeln essen und auch Sie selbst sollten aufgrund des Solanins darauf verzichten, um Probleme zu vermeiden.

Dürfen Hunde Kartoffelbrei essen?

Prinzipiell dürfen Hunde Kartoffelbrei essen, da dieser aus gekochten Kartoffeln besteht. Beachten Sie jedoch, dass Hunde laktoseintolerant sind und Milch bei ihnen häufig Verdauungsbeschwerden auslöst. Wollen Sie Ihren Hund Kartoffelbrei essen lassen, sollte dieser daher im Idealfall nur aus pürierten Kartoffeln bestehen.

Dürfen Hunde Süßkartoffeln essen?

Was für normale Kartoffeln gilt, gilt auch für Süßkartoffeln. Süßkartoffeln sind besonders reich an Mikronährstoffen und dürfen von Hunden ebenfalls gegessen werden. Allerdings enthalten sie auch mehr Kohlenhydrate und Zucker, was Sie bei der Menge, die Sie Ihrem Vierbeiner geben, berücksichtigen sollten.


Da sie kein Solanin enthalten, können sie theoretisch sogar roh gegessen werden. Damit Sie von Ihrem Hund möglichst gut verdaut werden können, sollten Süßkartoffeln dennoch nur durchgegart im Futternapf landen.

Kartoffeln in Hundefutter von Bellfor

Aufgrund der bekannten Probleme, die Weizen in Hundefutter verursachen kann, verzichten wir bei Bellfor ganz bewusst auf diese Zutat. Stattdessen setzen wir auf gut bekömmliche Alternativen, wie zum Beispiel Kartoffeln und Süßkartoffeln.


Auf diese Weise können wir gewährleisten, dass unser Nass- und Trockenfutter für Hunde besonders verträglich ist und dank seiner sorgfältig abgestimmten Rezepturen sowohl geschmacklich als auch im Hinblick auf die enthaltenen Nährstoffe voll und ganz überzeugen kann.

Kartoffeln für Hunde - unser Fazit

Wie Sie sehen, dürfen Hunde Kartoffeln essen, sofern diese zuvor gegart wurden. Natürlich genügen Kartoffeln alleine nicht, um Ihren Hund mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen. In gekochtem Zustand ist jedoch nicht dagegen einzuwenden, wenn sie gelegentlich im Futternapf Ihres Vierbeiners landen.


Aufgrund ihrer Bekömmlichkeit enthalten auch viele Sorten unseres hochwertigen Hundefutters Kartoffeln. Gemeinsam mit Süßkartoffeln dienen sie dort als Quelle für gut verdauliche Kohlenhydrate, die Ihrem Vierbeiner wichtige Energie liefern und dafür sorgen, dass unser Futter besonders schmackhaft und verträglich ist.

War diese Seite hilfreich?

Eine Rezension schreiben

Schlecht
Gut

Empfohlene Produkte

27.00 CHF
24.99 CHF
62.48 CHF / 1 Kg
21.99 CHF
19.99 CHF
44.42 CHF / 1 Kg
33.69 CHF
30.49 CHF
Leider ist dieses Produkt jetzt nicht verfügbar.
30.39 CHF
27.49 CHF
42.29 CHF / 1 Kg
watsapp-button-icon
bellfore motive