Kostenlose Beratung und Bestellung
(+49) 2222-8039975

Versand innerhalb

von 2 - 3 Tagen

Versandkostenfrei

ab 90,00 CHF

Testphase

100 Tage

Ohrmilben beim Hund erkennen, behandeln und vorbeugen

Hunde können von verschiedenen Milbenarten befallen werden. Eine davon sind sogenannte Ohrmilben. Diese kommen im Vergleich zu anderen Arten bei Hunden zwar recht selten vor, können für betroffene Tiere jedoch ernste Folgen haben.

Woran Sie einen Befall mit Ohrmilben bei Ihrem Hund erkennen, welche Ursachen dieser hat und wie sich die Parasiten behandeln lassen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Was sind Ohrmilben?

Ohrmilben beim Hund

Bei Ohrmilben handelt es sich um Milbenarten, die fast ausschließlich die Ohren ihrer Wirtstiere befallen. Dort ernähren sie sich von Blut, Hautzellen sowie Gewebeflüssigkeit und beschädigen dabei mit ihren Mundwerkzeugen die Haut des Hundes.

Es gibt verschiedene Ohrmilbenarten, von denen die Gattung Otodectes Cynotis am weitesten verbreitet ist. Ein Ohrmilbenbefall beim Hund wird auch als Ohrräude bezeichnet und kommt vor allem bei Jungtieren vor.

Bei einem sehr schweren Befall können sich die Ohrmilben auch auf den Kopf und den übrigen Körper des Hundes ausbreiten.

Ursachen für einen Ohrmilbenbefall beim Hund

Ohrmilben sind äußerst ansteckend. Sie werden sehr leicht durch den Kontakt mit Artgenossen oder auch Katzen auf Hunde übertragen. Eine Übertragung durch mit Milbeneiern infizierte Verkrustungen, die aus den Ohren eines anderen Tieres herausgefallen sind, ist hingegen eher selten.

Ohrmilben beim Hund erkennen

Leidet ein Hund an Ohrmilben, macht sich das anhand einer Reihe von Symptomen bemerkbar. Je nachdem wie lange der Ohrmilbenbefall unbemerkt und unbehandelt bleibt, können die Beschwerden unterschiedlich stark ausgeprägt auftreten.

Folgende Symptome weisen auf Ohrmilben beim Hund hin:

  • Häufiges Kratzen an den Ohren
  • Ständiges Schütteln und Schiefhalten des Kopfs
  • Erhöhte Produktion von Ohrenschmalz
  • Auffallende Unruhe
  • Reiben des Kopfs am Boden
  • Kahle Stellen an den Ohren
  • Verkrustungen in der Ohrmuschel und im Gehörgang
  • Hängende oder abgeknickte Ohren
  • Abgeschlagenheit
  • Gleichgewichtsstörungen

Mögliche Folgen von Ohrmilben bei Hunden

Bleibt eine Behandlung des Befalls mit Ohrmilben aus, kann das für betroffene Hunde ernste Folgen haben. Mit der Zeit kann es unter anderem zu schweren Mittelohrentzündungen, Schäden am Trommelfell, Blutohren oder sogar Taubheit kommen.

Wird das Trommelfell durchbrochen, können sich die Beschwerden auf das Mittel- und Innenohr sowie im schlimmsten Fall sogar auf das Gehirn und die Hirnhäute ausbreiten.

Ohrmilben bei Hunden: Diagnose durch den Tierarzt

 Ohrmilben Diagnose

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund an Ohrmilben leidet, sollten Sie zeitnah einen Besuch beim Tierarzt einplanen. Denn je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto besser stehen die Chancen, dass der Ohrmilbenbefall schon bald überstanden ist.

Neben einer allgemeinen Untersuchung wird sich der Veterinär natürlich vor allem auf die Ohren Ihres Hundes konzentrieren. Dabei achtet er unter anderem auf Entzündungen und eine vermehrte Bildung von Ohrenschmalz.

Mithilfe eines Otoskops kann der Veterinär die Ohrmilben beim Hund im Normalfall gut erkennen. Dennoch wird er einen Abstrich aus dem Ohr nehmen und diesen unter dem Mikroskop untersuchen, um die genaue Milbenart zu bestimmen.

Ohrmilben beim Hund behandeln

Die Behandlung eines Ohrmilbenbefalls beim Hund beginnt zunächst einmal mit einer gründlichen Reinigung der Ohren. Danach wird der Vierbeiner in der Regel ein milbenabtötendes Mittel sowie ein Präparat gegen den Juckreiz erhalten.

Falls notwendig verschreibt der Veterinär dem Hund zudem antibakterielle und entzündungshemmende Ohrentropfen.

Sofern in Ihrem Haushalt noch weitere Tiere leben, ist es sinnvoll, diese ebenfalls zu behandeln. Denn andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit einer immer wiederkehrenden erneuten Ansteckung groß.

Medikamente gegen Ohrmilben haben Risiken

Im Hinblick auf die bei der Behandlung des Ohrmilbenbefalls verwendeten Medikamente, sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass diese nicht ohne Risiko sind.

Bei den enthaltenen Wirkstoffen handelt es sich oft um Akarizide. Diese töten zwar die Milben in den Ohren Ihres Hundes ab, sind jedoch gleichzeitig eine Belastung für den Organismus des Vierbeiners.

Ohrmilben Tropfen von Bellfor

Ohrmilbentropfen

Mit unseren Ohrmilben Tropfen haben wir eine gut verträgliche Alternative, mit der Sie Ohrmilben bei Ihrem Hund entgegenwirken können, entwickelt. Das Präparat besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Neemöl, Insektenfett und Weihrauchöl.

Die Anwendung stellt somit keine unnötige Belastung für Ihren Hund dar. Dennoch tragen Bellfor Ohrmilben Tropfen effektiv dazu bei, dass Ihr Vierbeiner den Ohrmilbenbefall schnell und gut übersteht.

Einem Ohrmilbenbefall beim Hund vorbeugen

Im besten Fall sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund erst gar nicht von Ohrmilben befallen wird. In diesem Zusammenhang ist vor allem eine regelmäßige Ohrenpflege von Bedeutung.

Durch regelmäßiges Reinigen der Ohren mit unseren Ohrenpflege Tropfen lässt sich ein Milbenbefall zwar nicht völlig ausschließen. Das Risiko kann jedoch deutlich gesenkt und eventuell vorhandene Ohrmilben können frühzeitig erkannt werden.

Ohrmilben beim Hund - das Wichtigste auf einen Blick

Ohrmilben kommen bei Hunden seltener als andere Milbenarten vor. Dennoch sollten das Risiko und die mit den Parasiten verbundenen Folgen nicht unterschätzt werden.

Im schlimmsten Fall kann ein Befall mit Ohrmilben zu dauerhaften Schäden am Gehör bis hin zu Taubheit führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie auf das Auftreten von Symptomen achten und im Verdachtsfall umgehend handeln.

Für die Behandlung der Ohrmilben beim Hund kommen verschiedene Medikamente zum Einsatz, die zumindest zum Teil auch eine Belastung für den Körper des Vierbeiners darstellen. Bellfor Ohrmilben Tropfen stellen hier eine gut bekömmliche Alternative dar. Um einem Ohrmilbenbefall beim Hund vorzubeugen, sollten Halter auf eine regelmäßige Pflege der Ohren achten.



Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

    Schlecht 
 Gut