Kostenlose Beratung und Bestellung
(+49) 2222-8039975

Versand innerhalb

von 2 - 3 Tagen

Versandkostenfrei

ab 90,00 CHF

Testphase

100 Tage

Canicross: Hundesport für fitte Halter

Canicross

Besitzer von lauffreudigen Hunden, die sich selbst gerne bei Aktivitäten in der freien Natur verausgaben, haben beim Canicross die perfekte Möglichkeit dazu. Denn bei diesem Hundesport geht es für das Team auf sechs Beinen querfeldein, sodass Mensch und Tier gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.


Wie Canicross genau funktioniert, ob sich Ihr Hund für diese Sportart eignet und wie Sie den beliebten Zughundesport richtig ausüben, erfahren Sie im Folgenden. Außerdem erklären wir Ihnen, worauf es bei der Ernährung Ihres beim Canicross aktiven Hundes ankommt.

Was ist Canicross?

Canicross ist ein Teamsport, wobei das Team stets aus einem Menschen und ein bis zwei Hunden besteht. Der Name setzt sich aus dem lateinischen Wort Cani für Hund und dem englischen Begriff cross, was sich in diesem Zusammenhang am besten mit querfeldein übersetzen lässt, zusammen.


Die Ursprünge der noch recht jungen Hundesportart liegen im norwegischen Skijöring, bei dem sich Skifahrer unter anderem auch von Hunden durch den Schnee ziehen lassen. Die erste Weltmeisterschaft im Canicross fand 2002 in Italien statt. In den letzten Jahren erfreut sich die Sportart zunehmender Beliebtheit und findet immer mehr Anhänger, die Canicross als Freizeitbeschäftigung mit Hund für sich entdecken.

So funktioniert Canicross

Bei Canicross handelt es sich um eine Disziplin aus dem Zughundesport. Im Unterschied zu anderen Zughundesportarten wird der menschliche Part des Teams jedoch nicht auf einem Gefährt wie einem Schlitten oder einem Dogscooter gezogen, sondern muss stattdessen selbst laufen.


Der Hund trägt dabei ein Canicross-Geschirr und ist über eine Zugleine mit dem Bauchgurt des Läufers verbunden. Die Leine ist ungefähr zwei Meter lang und verfügt über eine Rückdämpfung, sodass der Abstand zwischen Hund und Läufer bis zu einem gewissen Maß flexibel ist.


Beim Canicross wird entweder mit einem oder zwei Vierbeinern gestartet. Da Hunde in der Regel deutlich schneller als Menschen sind, wird der Läufer gezogen und muss zwangsläufig versuchen, mit dem Tempo seines vierbeinigen Teamkollegen mitzuhalten. Auf diese Weise lassen sich beim Canicross durchaus Geschwindigkeiten von rund 30 Stundenkilometern erreichen.


Zughundesport

Die Renndistanz bewegt sich beim Canicross zwischen einem und zehn Kilometern, wobei eine Unterteilung in Sprintstrecke (bis 1.000 Meter), Kurzstrecke (bis 3.000 Meter) und Langstrecke (bis 10.000 Meter) üblich ist.

Canicross als preiswerter Einstieg in den Zughundesport

Canicross eignet sich hervorragend, um sich an das Thema Zughundesport heranzutasten. Denn es wird vergleichsweise wenig Ausrüstung benötigt, sodass die Kosten überschaubar sind. Neben Hundegeschirr, Bauchgurt und Zugleine brauchen Sie im Grunde lediglich Laufschuhe und Sportkleidung, um mit Canicross zu beginnen.


Davon abgesehen stellt Canicross eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, um Ihren Hund an die Abläufe beim Zughundesport zu gewöhnen. Er lernt, vor Ihnen herzulaufen, Sie zu ziehen und auf Ihre Kommandos korrekt zu reagieren. Gleichzeitig ist das Risiko eines Sturzes im Vergleich zu Dogscooting oder Bikejöring deutlich geringer.

Für welche Hunde ist Canicross geeignet?

Canicross eignet sich grundsätzlich für alle Hunde, die Spaß am Laufen haben. Allerdings macht es natürlich wenig Sinn, wenn Sie selbst 80 Kilo wiegen und nun von Ihrem kleinen Jack Russell Terrier erwarten, dass dieser einen nennenswerten Zug auf Sie ausübt.


Aus diesem Grund ist Canicross in erster Linie etwas für mittelgroße bis große lauffreudige Hunderassen, auch wenn sogar bei Turnieren theoretisch alle Rassen starten dürfen, sofern die Tiere das entsprechende Mindestalter erreicht haben.

Folgende Voraussetzungen muss Ihr Vierbeiner für Canicross jedoch in jedem Fall erfüllen:

  • Ein Mindestalter von 15 Monaten bei Strecken bis 5.000 Meter, beziehungsweise 18 Monate bei Strecken bis 10.000 Meter ist bei Turnieren Vorschrift und dient dem Schutz des heranwachsenden Bewegungsapparats.
  • Tiere mit Gelenkerkrankungen oder Herzproblemen sollten ebenso wenig Canicross betreiben, wie trächtige oder säugende Tiere.
  • Eine hohe Lauffreudigkeit sowie körperliche Fitness und ein guter Gehorsam sind wichtige Voraussetzungen für das Training und die Teilnahme an Turnieren ohne Zwischenfälle.

Zu guter Letzt sollten Sie außerdem bedenken, dass Canicross natürlich auch Ihrer eigenen Fitness einiges abverlangt. Schließlich sind Sie im Unterschied zu anderen Hundesportarten wie Flyball oder Agility nicht weitgehend passiv, sondern müssen aktiv am Geschehen teilnehmen und dieselbe Strecke wie Ihr Vierbeiner zurücklegen.

So gelingt der Einstieg ins Canicross

Beim Canicross ist es wichtig, dass Ihr Hund zuverlässig Ihren Kommandos folgt. Denn Geschwindigkeits- und Richtungswechsel erfolgen ohne Blickkontakt. Damit das problemlos funktioniert, müssen Sie mit Ihrem Vierbeiner üben.


Zu diesem Zweck kann es sinnvoll sein, einen Trainingskurs in einer Hundeschule oder einem Verein für Zughundesport zu besuchen. Dort lernen Sie gemeinsam die wichtigsten Grundlagen, sodass Sie Ihren vierbeinigen Trainingspartner schon bald sicher durchs Gelände dirigieren können.


Da Ihr Hund im Alltag natürlich nicht an der Leine ziehen soll, ist es übrigens ratsam, das Canicross-Geschirr ausschließlich für das Training und nicht beim Gassigehen anzulegen. Auf diese Weise lernt der Vierbeiner, wann er ziehen soll und wann nicht.

Pfotenshutz Salbe

Warum die Pfotenpflege beim Canicross wichtig ist

Während Ihre Füße beim Lauf im Gelände durch Sportschuhe geschützt werden, sind die Pfoten Ihres Hundes dem oft rauen oder steinigen Untergrund schutzlos ausgeliefert. Aus diesem Grund ist eine gute Pflege nach dem Canicross sehr wichtig. 


Wir empfehlen Ihnen zu diesem Zweck Bellfor Pfotenschutz. Die natürliche Salbe schützt die Pfoten Ihres Vierbeiners mit ausgewählten Inhaltsstoffen wie Sheabutter, Insektenfett und Bienenwachs. Das sorgt dafür, dass kleine Risse schnell verheilen und Ihr Hund auch in Zukunft beim Canicross sicher auf allen vier Beinen unterwegs ist.

Canicross funktioniert nur mit der passenden Ernährung

Im Hundesport kommt der Ernährung eine besondere Bedeutung zu. Das gilt auch dann, wenn Sie Canicross nicht wie Jule Prins aus dem Bellfor Kompetenzteam, die im Jahr 2017 sogar Weltmeisterin wurde, auf Wettkampfniveau betreiben. 


Durch die zusätzliche körperliche Belastung beim Hundesport hat Ihr Vierbeiner einen erhöhten Energiebedarf, den Sie mit einem geeigneten Futter decken müssen. Am besten gelingt Ihnen das mit unserer Sorte Premium PUR Aktiv


Das glutenfreie Trockenfutter zeichnet sich durch einen hohen Fisch- und Fleischgehalt aus und versorgt Ihren Hund darüber hinaus mit besonders bekömmlichen Kohlenhydraten aus Reis und Mais als wertvolle Energiequelle, um dem zusätzlichen Bedarf durch das Canicross-Training gerecht zu werden.

Hochwertige Nahrungsergänzungen für optimale Leistungen beim Canicross

Ausreichend Wasser und hochwertiges Futter alleine reichen allerdings nicht, um eine bestmögliche Leistung Ihres Vierbeiners beim Canicross sicherzustellen und seine Gesundheit optimal zu unterstützen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, die Ernährung mit geeigneten Präparaten zu ergänzen.

Flyer with Sport Hundefutter

Für Hunde, die regelmäßig Canicross betreiben, empfehlen wir folgende Produkte von Bellfor:

Bellfor Fitness Pulver

Bellfor Fitness Pulver liefert Ihrem Hund wertvolle Vitamine und Mineralstoffe sowie essentielle Aminosäuren aus Insektenprotein, die die Regeneration unterstützen, die Muskulatur schützen und zu dauerhaften Bestleistungen beim Canicross beitragen.

Bellfor Gelenke & Knochen

Bellfor Gelenke & Knochen mit dem innovativen Wirkstoffkomplex Ovopet versorgt die Gelenke Ihres Vierbeiners optimal mit Nährstoffen und wirkt möglichen Beschwerden durch die sportliche Belastung effektiv entgegen.

Bellfor Fitness Riegel 

Bellfor Fitness Riegel enthält die ideale Mischung aus Fetten und Kohlenhydraten, die Ihr Hund für eine optimale Energieversorgung bei längeren Canicross-Läufen braucht, um bis zum letzten Meter seine volle Leistung erbringen zu können.


Stelle jetzt das Futter für deinen Hund zusammen!

Meine Daten

Hundename
Rasse
Geschlecht*
Weiblich
*Pflichtangaben
Männlich
Kastriert
Ja
Nein
Geburtstag*
*Pflichtangaben

Empfohlene Produkte

Ähnliche Artikel

Eine Rezension schreiben

    Schlecht 
 Gut